Atemtherapie

Verbesserung der Atembewegungsfunktion bei Erkrankungen der Atemwege

Die Atemtherapie wird in der Behandlung von Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, der Lunge und des Zwerchfells eingesetzt. Diese Erkrankungen sind durch Husten, Auswurf  und Atemnot gekennzeichnet (z.B. chronisch obstruktive Lungenerkrankungen ).

Ziel der Atemtherapie ist, die verbesserte Form des Atembewegungsablaufs und eine Entspannungsfähigkeit zu erhalten. Dabei werden die Atemformen, die Atembewegungen und der Atemrhythmus analysiert und optimiert.

Bei der Therapie zur Verbesserung der Atembewegungsfunktion und Vergrößerung der Atemkapazität werden willkürliche und unwillkürliche Atembewegungen, Lagerungsmaßnahmen mit passiven Techniken (Vibrationen, Packegriffe) und Atemgymnastik verbunden.